Antike Uhren Aus dem Leben eines Uhrmachermeisters Blog Kurioses

Arbeiten mit der Wälzmaschine

Der Uhrmacher muss bei jedem Uhrenservice unter anderen die Eingriffe aller Zahnräder und Triebe zueinander prüfen. Dies macht man optisch, akustisch und haptisch. Diese Arbeit ist sehr wichtig, da die Uhr sonst leicht stehen bleiben kann.

Fehlerhafte Eingriffe können im allgemeinen zu tief oder zu seicht sein. Dazu wird in Zukunft ein Blogeintrag folgen.

In selteneren Fällen kann jedoch auch die so genannte zykloidische Zahnform eines Zahnrades nicht genau passen. Dann kommt die Zahnradwälzmaschine zum Einsatz.

Foto der Wälzmaschine, oder auch Arrondiermaschine oder Finiermaschine. Uhrmacherwerkzeug.
Foto der Wälzmaschine

Diese Maschine, auch Arrondiermaschine oder Finiermaschine genannt, wurde von Abraham-Louis Perrelet erfunden. Sie ist ein gern gesehenes Schmuckstück in jeder Uhrmacherwerstatt.

Im Video sieht man, wie ich die Zahnform eines Zahnrades nacharbeite.

Meinen Kindern habe ich erzählt, dass ich Feenstaub herstelle ;).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.